Holzminden-camp.com     The greatest escape

 Medem Kaserne heute-

Medem Barracks today --

  

Prisioners of the war------Gefangene des Krieges----

 

Camp Holzminden---Lager Holzminden

 

 Im ersten Weltkrieg befand sich auf dem Gelände der heutigen Medem -Kaserne,ein Kriegsgefangenenlager (POW Prisioners of War). Das Lager 1  befand sich zwischen der heutigen Bodenstraße, Grimmenstein und Liebigstraße in Holzminden. In diesem Lager wurden hauptsächlich Offiziere aus feindlichen Ländern gefangen gehalten.

Das Lager 2 für Zivilpersonen und unerwünschte Deutsche war in der Nähe des heutigen Landschulheimes dort waren einige tausend Personen gefangen halten, hauptsächlich Franzosen und unerwünschte Deutsche.

Der größte Anteil der Kriegsgefangenen im Lager 1 waren englische Offiziere,aber auch viele Kolonialsoldaten.Die wichtigsten Gebäude des Lagers bestand aus zwei Kasernen A + B.

Dieses miltärische Kriegscamp wurde 1917 eröffnet unter der Leitung des Kommandanten

 Hauptmann Karl Niemeyer von der 10ten Armee

 

 

 During World War I was on the site of today Medem barracks, a prisoner of war camp (POW Prisioners of War). The camp 1 was located between the current soil road Grimmenstein and Liebigstraße in Holzminden. In this camp, mainly officers were imprisoned in enemy countries.
The stock 2 for civilians and unwanted German was there near the school's home country today were a few thousand people caught hold, mainly French and German undesirable.

The largest proportion of the prisoners in camp 1 were British officers, but also many Kolonialsoldaten.Die main building of the camp consisted of two barracks A + B.
This miltärische war camp opened in 1917 under the leadership of the commander
Captain Karl Niemeyer of the 10th Army

 

 

Laut Aussage von  Terry Charman,leitender Historiker am Imperial Kriegs- Museum in London, war Holzminden ,das schlimmste Kriegsgefangenenlager in Deutschland und hatte einen Ruf wie Coldlitz. Sein Kommandant Karl Niemeyer,war besonders brutal.

Im Jahre 1917 gab es schon 17 Fluchtversuche im ersten Monat,der Eröffnung des Lagers.

Alle Fluchtversuche waren erfolglos.

Ende April 1917,wurde Captain Smith und etwa 100 andere englische Offiziere,bei der deutschen Offensive im ersten Weltkrieg gefangen genommen. und kamen in das Offizierslager Holzminden,welches unter der Kontrolle der 10.deutschen Armee stand.

Der damals berüchtigte Kommandant Niemeyer hatte vorher  17 Jahre in den Vereinigten Staaten gelebt und beherrschte die englische Sprache perfekt. Für scheinbar geringfügige Verstöße gegen seine Regeln wurden extreme Strafen gehandhabt,hauptsächlich Einzelhaft.

Die Nahrungsmittelversorgung war katastrophal,viele Lebensmittelpakete kamen nicht bei den Soldaten an,die Gefangenen hungerten und lebten am körperlichen Existenzminimum.

Der erste Gedanke in den Köpfen der Soldaten,war natürlich die Flucht.Der Kommandant Niemeyer,machte aber allen Offizieren klar,das aus seinem Lager eine Flucht,ein Ding der Unmöglichkeit wäre und jeder Fluchtversuch drakonisch bestraft würde.

Allerdings im Oktober 1917 hatte eine  kleine Gruppe von Offizieren den Plan,einen Tunnel zu graben.

Nach 9 Monaten Schwerstarbeit,hatte der Tunnel die beachtliche Länge von 60 Metern

 

 

According to a statement by Terry Charman, senior historian at the Imperial War Museum in London, was Holzminden, the worst POW camp in Germany and had a reputation as Coldlitz. Its commander Karl Niemeyer, was particularly brutal.
In 1917 there were already 17 escape attempts in the first month, the opening of the camp.
All escape attempts were unsuccessful.
End of April 1917, Captain Smith and about 100 other British officers taken prisoner during the German offensive in World War II. and came to the officers' camp Holzminden, which was under the control of the army 10.deutschen.
The then notorious commander Niemeyer had lived 17 years in the United States and mastered the English language perfectly. For seemingly minor breaches of its rules extreme punishments were handled primarily solitary.

The food supply was disastrous, many food packets were not received by the soldiers, the prisoners were starving and living on the physical subsistence.
The first thought in the minds of the soldiers was, of course, the commander Flucht.Der Niemeyer, but made clear to all officers, that would be an escape from his camp, an impossibility and any attempt to escape would be punished draconian.
However, in October 1917 a small group of officers had planned to dig a tunnel.

After 9 months of hard work, the tunnel had the considerable length of 60 meters

 

 

 

Der Tunnel wurde gegraben aus dem Keller der Kaserne B,der Abstand zur Außen-Mauer des Lagers betrug dort etwa 10 Meter. Außerhalb wo der Tunnel endete,war ein Roggenfeld, nicht einsehbar von den deutschen Wachen.Der Fluchtversuch mußte also stattfinden bevor der Roggen geerntet wurde.

 

The tunnel was dug out of the basement of the barracks B, the distance from the outer wall of the camp there was about 10 feet. Outside where the tunnel ended, was a field of rye, not visible from the German Wachen.Der escape attempt had to take place so before the rye was harvested.

Die Gefangenen hatten ein Zimmer in der Kaserne in der Sie deutsche Uniformen nachahmten und mit einer kleinen Kamera Ausweise fälschten,um die Flucht möglichst perfekt zu machen.

 Am 24 Juli 1918,begann  die Flucht mit 60 Offizieren,aber bei dem 30 ten Flüchtling Major Jack Shaw,stürzte der Tunnel ein und er mußte umkehren.

 

Von den anderen 29 Offizieren,die aus dem Tunnel kamen wurden 17, früher oder später wieder gefangen genommen

 

.Auch weil ein Landwirt die Flüchtigen auf seinen Feld entdeckte mit Füßen trat und sofort Alarm schlug.

 

Aber die restlichen 10 Offizieren erreichten neutrales Gebiet,unter  der Führung von Wing Commander Charles Rathborne. Nach drei Tagen erreichten Sie ,dank Ihrer perfekten Tarnung

(Falsche Uniformen + Ausweise),die holländische Grenze.

Der englische Offizier HG. Durnford,der an dem Tunnelausbruch beteilligt war,schrieb dann später 1920 das Buch " The Tunnelers of Holzminden",was ein Bestseller wurde, aber bei uns völlig unbekannt ist.

 Die Geschichte des Tunnelausbruches wurde später verfilmt in dem Kriegsfilm " The great Escape",dt, Titel war " Gesprengte Ketten", mit Steve McQueen,Charles Bronson etc.

Es ist erwiesen,das es sich um die Geschichte vom Camp Holzminden handelt,die in den zweiten Weltkrieg verlegt wurde und um die Geschichte des Lagers StalagII

Das Londoner Imperial Kriegs- Museum,eröffnete im Sept 2008,eine viel beachtete Ausstellung " 90th Years  First World War", in der ausführlich in 2 Räumen mit Photos und geschichtlichen Austellungsstücken der Tunnelausbruch von Holzminden dokumentiert wird.

Es war der größte  Gefangenenausbruch im ersten Weltkrieg und Holzminden wurde dadurch weltberühmt.

 

 

 

Karl Niemeyer

 

 

Über diese spektakuläre Flucht,wurde damals in allen englischsprachigen Zeitungen berichtet,sogar in der New York Times.

The prisoners had a room in the barracks in which you imitate German uniforms and forged identity cards with a small camera to make the flight as perfect as possible.

  On July 24, 1918, began to flee with 60 officers, but in the 30 th refugee Major Jack Shaw, the tunnel collapsed and he had to turn.

Of the other 29 officers, who came out of the tunnel, 17, sooner or later captured

. Too, because a farmer in his field discovered the fugitives with feet kicked and immediately raised the alarm.

But the remaining 10 officers reached neutral territory, led by Wing Commander Charles Rathborne. After three days they reached, thanks to your perfect camouflage

(Wrong Uniforms + passes), the Dutch border.

The British officer HG. Durnford, who was at the stake in its tunnel excavation wrote, then later in 1920 the book "The Tunnelers of Holzminden," which became a best seller, but with us is completely unknown.

  The history of the tunnel outbreak was later filmed in the war film "The Great Escape", dt, title was "The Great Escape," starring Steve McQueen, Charles Bronson, etc.
It has been proven that is it is the story of the camp Holzminden, which was transferred to the Second World War and the history of the camp StalagII
London's Imperial War Museum, opened in September 2008, an acclaimed exhibition "90th Years First World War", is documented in detail in 2 rooms with photos and historical exhibition pieces of tunnel excavation of Holzminden.
It was the largest prison breakout in World War I and became world famous in Holzminden.
About this spectacular escape, was reported at the time in all English-language newspapers, even in the New York Times.

 

 

 

Im Vordergrund der Block B des früheren Gefangenenlagers ,wo vom Eingang links der 60m lange Tunnel anfing, auf dem Areal der heutigen Medem - Kaserne.

 

Die beiden großen Gebäude der heutigen Kaserne ist das einzige vollständig erhaltene

Kriegsgefangenlager aus dem Ersten Weltkrieg in Deutschland.

Der Ausbruch der 29 Officiere aus dem POW- Prisioner-camp fand am 26 Juli 1916 statt und ist 2016 immerhin 100 Jahre her.

 

 

The focus of the B block of the former prison camp, where started from the entrance to the left of the 60m-long tunnel, on the site of today's Medem - Barracks.

The two large barracks building today is the only complete

Prisoner of war camp during the First World War in Germany.

The outbreak of the 29 officers from the POW-Prisioner-camp was held on July 26, 1916 and 2016 is at least 100 years ago.